Schö
nhe
it de
r Bäche
Schönheit der Bäche

„Bäche interessieren mich, weil sie einfach schön sind“, sagt Jens Korff. Er betreibt für den BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) die Internetseite bielefelder-baeche.de. Hier beschreibt er viele Bäche genau. Zudem hat er Exkursionen erarbeitet und bietet geführte Radtouren an.

Bielefeld hat zwei Bäche mit dem Namen Lutter. Die ursprüngliche (Ems-) Lutter fließt noch heute vom Stadtteil Quelle aus nach Süden in Richtung Ems. Bereits im 15. Jahrhundert wurde ein Teil des Lutterwassers in Richtung Norden geleitet. Diese (Weser-) Lutter fließt durch die Bielefelder Innenstadt, ist vielen bekannt, ihre Teilfreilegung war und ist Thema öffentlicher Diskussionen und der Grünzug an den (Weser-) Lutter-Stauteichen ist ein beliebter Geh- und Radweg. Übrigens, egal ob über Ems oder Weser, das Bielefelder Lutterwasser fließt so oder so in die Nordsee.

Nur wenige hundert Meter liegen die Orte auseinander, an denen Jens Korff die Schönheit der Bäche in Bielefeld zeigt. Wir besuchen den Baderbach, den Mühlenbach und zuerst eine besonders bekannte Stelle an der (Weser-) Lutter.

Es gibt sie noch: natürliche Bachmäander in Bielefeld.

Die Bäche haben den Bielefelder Stadtplan gestaltet: „Puschengrün“.

Noch mehr zu Mäandern und ein weiterer Fachbegriff für Schönheit: Kolk.